Erlebnis Elbe

 
Veranstaltungen
Alle aktuellen
Veranstaltungen
der Region
finden Sie hier.

Wetter
Prospekte
Hier finden
Sie unser aktuelles
Urlaubsmagazin und
weitere Prospekte.
Bestellen
Lesen und Downloaden

Social media
Folgen Sie
Erlebnis Elbe auch auf:
Facebook
www.mapembed.com
Twitter Instagram

Erlebnisstraßen


storstr_logo.jpgDie Deutsche Storchenstraße

Von Hamburg quer durch das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und durch den Naturpark Elbhöhen-Wendland führt die "Deutsche Storchenstraße". Hier liegt die storchenreichste Region Deutschlands. 2008 wurde sie eröffnet und zuletzt 2013 um weitere 50 Kilometer verlängert. Jetzt führt sie von Storchennest zu Storchennest auf über 500 Kilometer durch die Elbtalauen, die Winsener Elbmarsch bis nach Hamburg. Für jedes Storchennest wurde eine Tafel erarbeitet, die über das Leben mit dem Storchennachwuchs ausführlich informiert. Die letzten zehn Tafeln wurden an gut zugänglichen Parkplätzen installiert. Durch die ‹Deutsche Storchenstraße› konnte man im ersten Abschnitt (in den Elbtalauen) schöne Bruterfolge der Störche nachweisen.
stoerche1.jpg




Wer dem Logo der ‹Deutschen Storchenstraße› folgt, kommt dahin, wo die Störche sich wohl fühlen. In den Sommermonaten staksen die Störche durch feuchte Wiesen oder nasse Marschweiden.  Mit ihrem langen, roten Schnabel packen sie blitzschnell Frösche, Insekten und anderes Getier, das sie dem Storchennachwuchs als Futter servieren. Täglich über ein Kilo brauchen die Nesthocker. Mäuse jagen die Störche wie die Reiher: auf einem Bein stehend, lauernd. Das sind jedes Mal herrliche Storchenansichten.
www.deutsche-storchenstraße.de

storkenkate.jpgStorkenkate der Stork-Foundation in Preten

In der Sudeniederung im Bezirk Amt Neuhaus wurden die Deiche teilweise entfernt oder versetzt, um neue weite Feuchtwiesen entstehen zu lassen. Diese wurden den ortsansässigen Landwirten zur extensiven Nutzung zur Verfügung gestellt. So gedieh nicht nur für den Weißstorch ein neuer Lebensraum, sondern auch für viele Wiesenvögel – zum Beispiel für die stark gefährdete Bekassine, dem Vogel des Jahres 2013.
Die Stiftung THE STORK FOUNDATION - Störche für unsere Kinder – startete 1994 das Projekt Sudewiesen in der Elbtalniederung. Sie kaufte bisher rund 700 Hektar Vordeichflächen, die heute Deutschlands bedeutendster Lebensraum für den Weißstorch sind. www.the-stork-foundation.de

370_fachwerkstraße.pngDeutsche Fachwerkstraße

Erleben Sie die Faszination des Fachwerks auf mehr als 3.000 Kilometern Länge.
Die Deutsche Fachwerkstraße, 1990 ins Leben gerufen, erstreckt sich von der Elbe im Norden über die Oberlausitz im östlichen Sachsen bis hin zum Bodensee im Süden, führt mit sieben Regionalstrecken durch die Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg.
Unter dem Motto „Fachwerk verbindet“ haben sich inzwischen über 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen, um sich gemeinsam zu präsentieren. Die Deutsche Fachwerkstraße verbindet aber nicht nur einmalige Landschaften, geschichtsträchtige Schauplätze und liebevoll restaurierte Denkmale, sondern vor allem auch die Menschen, die darin leben und arbeiten.
Zahlreiche Veranstaltungen, Feste und Märkte bieten dem Besucher das ganze Jahr über Abwechslung und Anregung. Ob Sie mit dem Auto, dem Rad, per Bahn oder mit dem Wohnmobil reisen – entdecken Sie auf den Spuren der Vergangenheit die alte Handwerkskunst und das lebendige traditionelle Brauchtum.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutsche-fachwerkstrasse.de

Mühle.jpgNiedersächsische  Mühlenstraße

Sie wurde 1998 unter der Trägerschaft des "Mühlenförderverein Lüneburg e.V. " (MFV Lbg.) ins Leben gerufen und bisher zu 427 Mühlenstandorten in 29 Landkreisen geführt. Erklärtes Ziel war von Anfang an eine Ausdehnung auf ganz Niedersachen. Daher hat der Gründerverein die Trägerschaft für die Mühlenstraße Mitte 2004 an die landesweit tätige "Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen e.V." (MVNB) abgegeben. Die Fortführung der erfolgreichen touristischen Route obliegt der eigenständig agierenden "Arbeitsgruppe Mühlenstraße ". deren Aufgaben in einem Kooperationsvertrag mit dem Trägerverein MVNB und dem Gründerverein MFV Lbg. geregelt wurden. Schirmherr des Projektes ist der Niedersächsische Landwirtschaftsminister.
Die Mühlenbesitzer haben mit ihrer offenen und bereitwilligen Einstellung die Entstehung der Niedersächsischen Mühlenstraße erst möglich gemacht. Mit ihnen steht und fällt auch weiterhin das gesamte Vorhaben. Die Teilnahme an der Mühlenstraße bedeutet für sie, einen Teil ihres persönlichen Lebensbereiches der Allgemeinheit gegenüber zu öffnen. Alle Mühlenwanderer mögen dies bitte bedenken und durch ihr Verhalten die wohlwollende Einstellung der Mühlenbesitzer erhalten.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.niedersaechsische-muehlenstrasse.de

Spargel neu.jpgNiedersächsische Spargelstraße

Quer durch das Bundesland Niedersachsen und in die Anbaugebiete des Edelgemüses führt diese Straße durch unterschiedliche Landschaften wie das Oldenburger Münsterland und die Lüneburger Heide. Auf der 750 km langen Strecke gibt es viel zu Entdecken - Übernachten in Spargelhöfen, Speisen in historischen Gasthäusern, dazu jede Menge Natur und pittoreske Kleinstädte – egal ob während der Spargelzeit oder auch danach.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.niedersaechsische-spargelstrasse.de



Anzeige


Anzeige